Zypresse (Cypressus sempervirens)

Zypresse ätherisches Öl
Protected by Copyscape Duplicate Content Detector

Wie die Zeder wurde auch die Zypresse seit Jahrtausenden als heiliger Baum verehrt. Im Altertum wurden aus ihrem Holz Schiffe, sowie Dächer und Türen von religiösen Stätten hergestellt. Genesis 6:14, „Mach dir eine Arche aus Zypressenholz, statte sie mit Kammern aus, und dichte sie innen und außen mit Pech ab“. In verschiedenen Kulturen gilt die Zypresse als Baum der Trauer, weshalb man sie auch häufig auf Friedhöfen und Orten des Gedenkens finden kann.

Wirkstoffe und Wirkung

  • 40-65% Alpha-Pinen
  • durchblutungsfördernd, stärkt Blutkapillaren
  • entzündungshemmend
  • spasmolytisch (entkrampfend)
  • Insektenabwehrend

Das Öl kann bei der Bearbeitung von Traumen hilfreich sein und erleichtert das Gefühl des Verlorenseins. Es schafft ein Gefühl von Sicherheit, Geborgenheit und Erdung. Zypresse kann die Produktion von Noradrenalin und Dopamin fördern, wodurch Körper und Geist angeregt und das seelische Gleichgewicht wieder hergestellt wird. Zypresse kann immer dort, wo zu viel Flüssigkeit ist, verwendet werden (Ödeme, Schwitzen, Schleim, Hämorrhoiden). Die Zypresse ist das gebräuchlichste Öl für das Kreislaufsystem, denn es stärkt Blutkapillaren und Venen. Es kann alle Systeme des Körpers wie Kreislauf, Verdauung, Harnwege und die Haut unterstützen. Zypresse unterstützt auch die Muskulatur, die Gelenke, das Immunsystem und die Atemwege.

Besonderheit:

10 Tr. Zypresse und Zitrone auf 10 ml Wasser in eine Sprühflasche als Insektenschutzmittel.

Als schnelle Hilfe werden 1 - 2 Tropfen Zypressenöl auf ein Taschentuch gegeben und inhaliert, bei nächtlichen Hustenanfällen kann man auch 1 - 2 Tropfen auf das Kopfkissen geben.

Herkunft

Frankreich, Spanien

Gewinnung

Dampfdestillat aus den Ästen

Kombination

Eucalyptus, Pfefferminze, Fichte, Kiefer, Majoran, Basilikum, Lavendel

Anwendungsbeispiele 

Duft: Im Vernebler 15 bis 30 Minuten oder direkt inhaliert bei Konzentrationsstörung, Erschöpfung, Trauer und Verlustangst.

Äußerlich: 2-4 Tr. auf die gewünschte Stelle auftragen und einmassieren z.B. bei Muskelverspannung, Besenreisern, Cellulite oder mit der Raindrop-Technique® anwenden.

Innerlich: Als Zäpfchen bei Hämorrhoiden.

Kosmetik: Es wurde in der Antike als Parfum verwendet. Bei fettiger und unreiner Haut auf einem Wattepad anwenden.

Achtung: Nicht bei Epilepsie verwenden!

bild aromatherapie magdeburg newsletter

Wichtiger Hinweis:

Alle Angaben auf meiner Internetseite wurden nach bestem Wissen und Gewissen sorgfältig recherchiert. Trotzdem können genannte Wirkungen nicht garantiert werden oder sind teilweise wissenschaftlich nicht bewiesen. Für Inhalte empfohlener Literatur übernehme ich keine Haftung. Die Produkte aus empfohlenen Bezugsquellen sind nicht zur Behandlung von Krankheiten bestimmt. Bitte beachten Sie die Anwendungsrichtlinien für ätherische Öle sowie die Hinweise des Herstellers. Bei ernsten gesundheitlichen Problemen suchen Sie bitte immer erst Ihren Arzt auf. Bei Schwangerschaft ist es generell ratsam vor Anwendung ätherischer Öle mit dem Arzt zu sprechen!