Orange (Citrus sinensis)

Orange ätherisches Öl
Protected by Copyscape Duplicate Content Detector

Ursprünglich kommt die Orange aus China, wurde aber heute in allen subtropischen Gebieten kultiviert. Mit über 20.000 Tonnen Jahresproduktion ist es das weltweit am meisten produzierte äth. Öl, allerdings hauptsächlich für industrielle Zwecke, ohne ausreichende therapeutische Qualität. Charakteristisch ist der besonders weiche, warme und feminine Duft. Vor allem in der sonnenarmen Zeit kann das Öl helfen, die Auswirkungen des Lichtmangels zu lindern. Über die Entspannung der glatten Muskulatur entsteht ein beruhigender Effekt auf die Psyche und den gesamten Organismus.

Wirkstoffe und Wirkung

  • Limonen (85-96%), Myrcen (0,5-3%)
  • antibakteriell, antimykotisch
  • antitumoral
  • beruhigend, aufmunternd, entspannend
  • gerinnungshemmend, durchblutungsfördernd, entwässernd

Orange gehört zu den Ölen mit der höchsten Konzentration an d-Limonen, welches intensiv wegen seiner Eigenschaft, das Tumorwachstum zu bekämpfen, in über 50 Studien weltweit untersucht wurde. Limonene haben auch eine hohe antioxidative Wirkung und unterstützen so unser Immunsystem sowie die Zellregeneration. Eine Studie der Mie Universität hat 1995 herausgefunden, dass Zitrusdüfte das Immunsystem ankurbeln, Entspannung induzieren und Depressionen vermindern können. Orange bringt somit Frieden und Glück für das Gemüt, da das Öl offensichtlich die Zirbeldrüse stimuliert und die Produktion der Hormone Enkephalin, Dopamin und Noradrenalin anregt.

Besonderheiten:

Orangenöl wird in Lebensmitteln gern als natürliches Antibiotikum eingesetzt, da Untersuchungen ergeben haben, dass Orangenterpene offensichtlich schon in einer Konzentration von 0,125% bis 0,5% hemmend gegen Salmonellen wirken können.              

Kombination: mit allen Ölen insbesondere anderen Citrusölen und Lavendel

Herkunft: USA, Südafrika, Italien, China

Gewinnung: Kaltpressung der Orangenschale

Anwendungsbeispiele 

Duft: ca. 20 bis 30 Minuten vernebeln, gibt einen wunderbar erfrischenden Raumduft insbesondere auch zur Vorbeugung in der Erkältungszeit, bei Verstimmung und depressiver Neigung

Massage: bei Cellulite z.B. 10 Tr. Orange, 5 Tr. Wacholder und 5 Tr. Grapefruit in 100 ml fettes Öl geben, auf den gewünschten Bereich auftragen und einmassieren, 2-4 Tr. direkt auf die gewünschte Stelle auftragen bei regionaler Anwendung z.B. als Bauchmassage bei Appetitlosigkeit

Innerlich: 1-2 Tr. als Nahrungsergänzung in einer Kapsel, oder zur Aromatisierung von Kuchen und Gebäck

Kosmetik: einige Tropfen in Creme einrühren bei unreiner oder trockener Haut, Akne, Entzündungen oder als Ersatz für kosmetische Reinigungsmittel zur Gesichtsreinigung

Achtung: Nach Auftragen auf der Haut mindestens 24 Stunden direkte Sonne und Solarium meiden! Bei Citrusölen besteht besondere Gefahr auf Pestizidrückstände, deshalb ist biologischer Pflanzenschutz wie bei YL besonders wichtig!

bild aromatherapie magdeburg newsletter

Wichtiger Hinweis:

Alle Angaben auf meiner Internetseite wurden nach bestem Wissen und Gewissen sorgfältig recherchiert. Trotzdem können genannte Wirkungen nicht garantiert werden oder sind teilweise wissenschaftlich nicht bewiesen. Für Inhalte empfohlener Literatur übernehme ich keine Haftung. Die Produkte aus empfohlenen Bezugsquellen sind nicht zur Behandlung von Krankheiten bestimmt. Bitte beachten Sie die Anwendungsrichtlinien für ätherische Öle sowie die Hinweise des Herstellers. Bei ernsten gesundheitlichen Problemen suchen Sie bitte immer erst Ihren Arzt auf. Bei Schwangerschaft ist es generell ratsam vor Anwendung ätherischer Öle mit dem Arzt zu sprechen!