Majoran (Origanum Majorana)

Majoran ätherisches Öl

Protected by Copyscape Duplicate Content Detector

Majoran war bei den Römern als „Kraut der Glücklichen“ und bei den Griechen als „Freude der Berge“ bekannt. Man glaubte im Altertum, das Majoran die Lebenszeit verlängert. Das Kraut wurde schon in der Dioscorides`de Materia Medica (78 n.Chr.) und im Sammelwerk für frühdeutsche Medizin aufgeführt. Auch heute noch findet Majoran vielfältige Anwendungen von der Kräuterküche bis hin zur Aromatherapie.

Wirkstoffe und Wirkung

  • Terpinene (43-68%), Thujanol (3-8%)
  • antibakteriell, antifungal
  • schleimlösend, mukolytisch
  • gefäßerweiternd, blutdrucksenkend
  • entkrampfend, schmerzlindernd

Aufgrund der durchblutungsfördernden und schmerzlindernden Eigenschaften wird Majoran hilfreich in Mischungen bei Rheuma, Muskelkater, Muskelverspannungen, Verstauchungen und Verrenkungen eingesetzt. Majoran eignet sich durch seine hervorragende entkrampfende, schmerzlindernde Wirkung sehr gut bei Bauchschmerzen, Bauchkrämpfen und Menstruationsbeschwerden. Aber auch bei seelischer Verspannung kann Majoran verwendet werden um Nervosität, Unruhe, Schlafstörungen zu lindern indem die Serotoninproduktion angeregt wird.

Besonderheit:

Wenn sich Gedanken ständig im Kreis drehen und sich daraus Missstimmung, Schlaflosigkeit bis hin zu Depressionen entwickeln, kann Majoran durch seine Wirkung auf den Parasympathikus (unwillkürliches Nervensystem, steuert innere Organe und Blutkreislauf, sorgt für Ruhe und Erholung) hilfreich eingesetzt werden.    

Herkunft

Frankreich

Gewinnung

Dampfdestillat aus den Blättern

Kombination

Basilikum, Geranie, Lavendel, römische Kamille, Myrrhe, Zedernholz

Anwendungsbeispiele 

Duft: Im Vernebler 15 bis 20 Minuten verdampfen oder 1-2 Tr. in ein Taschentuch geben bei Nervosität, Unruhe, Schlafstörung, Depression

Äußerlich: 2 bis 4 Tropfen auf gewünschten Bereich z.B. Schläfen, Stirn, Bauch, Muskulatur auftragen, oder in der Raindrop-Technique® verwenden, bei großflächiger Anwendung mit fetten Ölen verdünnen, 1:1:1 mit Lavendel und römischer Kamille im Badewasser bei körperlicher oder seelischer Verspannung verwenden, bei Menstruationsbeschwerden mit römischer Kamille gemischt zur Bauchmassage einsetzen, in den Bauch einmassiert kann Majoran die Hydro-Colon-Therapie unterstützen

Innerlich: 1-3 Tr. in einer Kapsel oder in Soja- oder Reismilch einnehmen, in der Küche mit Thymian, Rosmarin oder Wacholder zum Würzen einsetzen

Kosmetik: durch den hohen Anteil an Monoterpenolen ist Majoranöl sehr hautfreundlich

Achtung: darf nicht mit spanischem Majoran verwechselt werden, er enthält bis zu 75% Cineol und gehört zu den Thymianarten!

bild aromatherapie magdeburg newsletter

Wichtiger Hinweis:

Alle Angaben auf meiner Internetseite wurden nach bestem Wissen und Gewissen sorgfältig recherchiert. Trotzdem können genannte Wirkungen nicht garantiert werden oder sind teilweise wissenschaftlich nicht bewiesen. Für Inhalte empfohlener Literatur übernehme ich keine Haftung. Die Produkte aus empfohlenen Bezugsquellen sind nicht zur Behandlung von Krankheiten bestimmt. Bitte beachten Sie die Anwendungsrichtlinien für ätherische Öle sowie die Hinweise des Herstellers. Bei ernsten gesundheitlichen Problemen suchen Sie bitte immer erst Ihren Arzt auf. Bei Schwangerschaft ist es generell ratsam vor Anwendung ätherischer Öle mit dem Arzt zu sprechen!