Bergamotte (Citrus bergamia)

Bergamotte ätherisches Öl

Protected by Copyscape Duplicate Content Detector

Die Bergamotte ist ein Rautengewächs und gehört zur Familie der Zitrusfrüchte. Vermutlich brachte Christopher Columbus die Bergamotte von den kanarischen Inseln nach Bergamo in Italien, wo das Öl seit dem Mittelalter zusammen mit anderen Ölen Jahrhunderte bei Hautproblemen eingesetzt wurde. Der weltweit bekannte schwarze Tee Earl Gray verdankt sein ganz besonderes Aroma dem ätherischen Bergamottenöl. Das Öl ist bekannt für seine schmerzlindernde Wirkung und kann bei der Wundheilung helfen. Es duftet leicht süsslich, sehr fruchtig und verstärkt die Wirkung anderer Zitrusöle.

Wirkstoffe und Wirkung

  • Limonen (30-45%), Linalylacetat (22-36%), Linalool (3-15%)
  • antibakteriell, antiviral (Herpes), fungizid
  • beruhigend, antidepressiv
  • entkrampfend, entzündungshemmend
  • hormonunterstützend

Bergamotte beinhaltet als einziges Zitrusöl einen hohen Esteranteil (Lavendel bis 45%, Muskatellersalbei bis 78%), wodurch es zu den besonders hautfreundlichen Ölen gehört. Ester wirken auch stark ausgleichend, krampflösend und nervenentspannend. Der frische angenehme Duft stimmt uns positiv und schenkt Zuversicht sowie Vertrauen. Bergamotte kann uns so in der dunklen Jahreszeit und bei depressiver, ängstlicher, lustloser Verstimmung helfen.

Das Öl regt die Leber und Bauchspeicheldrüse an und kann somit auch hilfreich bei Verdauungsbeschwerden eingesetzt werden. Die Vielseitigkeit des Bergamotteöls wird durch die entkrampfenden und entzündungshemmenden Eigenschaften unterstrichen. So kann das Öl auch Linderung bei Erkrankungen der Atemwege, wie Husten und Schnupfen bringen.

Besonderheit: Das Öl scheint die Eigenschaft zu besitzen, sich an die Wirkung anderer Öle anzupassen und diese zu verstärken. Zusammen mit Lemongras und Orange wirkt es so eher aufheiternd anregend. Mit Lavendel und Ylang Ylang dagegen eher sinnlich beruhigend.

Herkunft

Italien, Elfenbeinküste

Gewinnung

Kaltpressung aus der Schale und Vakuumdestillation

Kombination

Lavendel, Lemongras, Muskatellersalbei, römische Kamille, Orange, Rose, Mandarine, Sandelholz, Ylang Ylang

Anwendungen 

Duft: im Alltagsstress, bei depressiver Verstimmung, Wut, Zorn oder allgemeiner nervlicher Anspannung einige Tropfen ca. 20 Min. vernebeln oder 1-2 Tr. auf ein Taschentuch geben und inhalieren

Äußerlich: 2-4 Tr. auf die gewünschte Stelle auftragen z.B. auf die Chakren an Stirn, Herz oder Bauch bzw. in fetten Ölen zur Massage einsetzen, 4-6 Tr. mit einem Emulgator in ein Vollbad geben

Innerlich: 1-3 Tr. in einer Kapsel bei beschriebenen Indikationen

Kosmetik: aufgrund seines unverwechselbaren orientalischen Duftes wird es oft in Parfums verwendet so z.B. auch im ersten Eau de Colonge, in Massageölen oder Crems eingesetzt verringert Bergamotte die Talgproduktion, strafft die Haut und verfeinert das Hautbild insgesamt

ACHTUNG! Bei Anwendung auf der Haut in Konzentrationen über 3% den entsprechenden Bereich vor direkter Sonnenstrahlung oder UV-Licht schützen!

bild aromtherapie magdeburg newsletter

Wichtiger Hinweis:

Alle Angaben auf meiner Internetseite wurden nach bestem Wissen und Gewissen sorgfältig recherchiert. Trotzdem können genannte Wirkungen nicht garantiert werden oder sind teilweise wissenschaftlich nicht bewiesen. Für Inhalte empfohlener Literatur übernehme ich keine Haftung. Die Produkte aus empfohlenen Bezugsquellen sind nicht zur Behandlung von Krankheiten bestimmt. Bitte beachten Sie die Anwendungsrichtlinien für ätherische Öle sowie die Hinweise des Herstellers. Bei ernsten gesundheitlichen Problemen suchen Sie bitte immer erst Ihren Arzt auf. Bei Schwangerschaft ist es generell ratsam vor Anwendung ätherischer Öle mit dem Arzt zu sprechen!