AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Torsten Kuhnke, Praxis für psychodynamisches Mentaltraining (Stand: 01.11.2014)

1. Präambel

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend AGB genannt) gelten, soweit nachstehend nichts anderes bestimmt ist, für alle Angebote, Dienstleistungen und Produkte die von Torsten Kuhnke als psychologischer Berater direkt angeboten werden. Sie gelten ferner für alle Seminare Schulungen, Beratungen, Einzel- und Gruppensitzungen sowie für Audio- und Videoproduktionen. Von diesen AGB abweichende oder ergänzende Bestimmungen oder Bedingungen des Auftraggebers sind nur verbindlich, wenn sie vor Auftragserteilung oder verbindlicher Bestellung/Buchung von der Torsten Kuhnke schriftlich bestätigt werden.

Torsten Kuhnke haftet nicht für Kontakte und Kontaktaufnahmen Dritter. Sollten sich Kontakte und/oder Geschäftsbeziehungen bilden, die mittelbar oder unmittelbar auf eine Dienstleistung, Beratung, Schulung oder Seminar von Torsten Kuhnke zurückzuführen sind, gelten ausschließlich die Geschäftsbedingungen der Partner dieser neuen Geschäftsbeziehung.

Alle von Torsten Kuhnke, Praxis für psychodynamisches Mentaltraining während einer Beratung, Schulung, Coaching, Seminar oder anderer Dienstleistung zur Verfügung gestellte Materialien und Unterlagen, ganz gleich ob in digitaler, schriftlicher, auditiver oder visueller Form, unterliegen, soweit nicht anders kenntlich gemacht, dem Urheberrecht von Torsten Kuhnke, Praxis für psychodynamisches Mentaltraining. Jegliche Vervielfältigung, Verbreitung, Ausstellung oder Weitergabe egal welcher Art bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung von Torsten Kuhnke.

2. Beratungen und Coachings

2.1 Die von Torsten Kuhnke angebotenen Hypnosesitzungen und Beratungen stellen keine ärztliche oder therapeutische Maßnahme dar. Es werden weder Diagnosen erstellt, noch „Heilung“ oder „Linderung“ versprochen. Die Hypnosesitzungen stellen weder eine therapeutische oder eine psychotherapeutische Maßnahme dar. Es handelt sich vielmehr um eine Form der Lebensberatung und des Entspannungstraining.

2. 2 Eine Beratung durch Torsten Kuhnke ist grundsätzlich nur bei körperlicher und geistiger Gesundheit möglich. Mit der Inanspruchnahme einer Beratung erklärt der Klient, eigenverantwortlich körperlich sowie geistig gesund zu sein und volle Geschäftsfähigkeit zu besitzen.

2.3 Das Beratungshonorar ist grundsätzlich vor der Beratung oder Coachingsitzung zu entrichten. Das Honorar kann bargeldlos durch Überweisung auf das Konto von Torsten Kuhnke, Praxis für psychodynamisches Mentaltraining oder durch Barzahlung entrichtet werden. Hiervon abweichende Regelungen bedürfen der Schriftform.

3. Schulungen, Ausbildungen, Seminare, Infoveranstaltungen

3. 1 Die Anmeldung zu Seminaren, Schulungen oder Infoveranstaltungen ist grundsätzlich verbindlich. Eine Stornierung der jeweiligen Anmeldung ist bis zu vier Wochen vor dessen Beginn möglich. In diesem Fall müssen durch den Teilnehmer 25 Prozent der Gebühren als Stornokosten erbracht werden. Erfolgt die Stornierung später, sind die gesamten Gebühren zu entrichten. Dem Kunde bleibt der Nachweis gestattet, dass im Einzelfall ein geringerer oder gar kein Schaden eingetreten ist. Eventuell bestehende gesetzliche Widerrufsrechte werden durch diese Vereinbarung nicht berührt.

3.2 Torsten Kuhnke bleibt das Recht vorbehalten, eine Kursteilnahme auch ohne Nennung von wichtigen Gründen abzulehnen. Erweist sich ein Teilnehmer während der Dauer der gebuchten Veranstaltung als gesundheitlich oder psychisch ungeeignet oder kommt es aufgrund des Verhaltens des Kursteilnehmers zu Störungen des Ablaufs der gebuchten Veranstaltung, kann Torsten Kuhnke oder ein in seinem Auftrag handelnder Dienstleister (Referent, Berater, Seminarleiter) den jeweiligen Teilnehmer von der weiteren Teilnahme an der gebuchten Veranstaltung ausschließen. In diesem Fall wird eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 25 Prozent der Gesamtgebühr als Stornierungsgebühr fällig. Dem Teilnehmer bleibt der Nachweis gestattet, dass im Einzelfall ein geringerer oder gar kein Schaden eingetreten ist.

3. 3  Veranstaltungstermine und/oder Veranstaltungsorte können in Einzelfällen kurzfristig verschoben oder geändert werden. Sollte ein Veranstaltung durch höhere Gewalt, Krankheit oder Verhinderung des Kursleiters nicht zustande kommen, kann Torsten Kuhnke hierfür nicht haftbar gemacht werden. Ein Ausweichtermin für die jeweilige Veranstaltung wird bekannt gegeben. Sollte ein Kurs aus vorgenannten Gründen nicht zustande kommen, behält sich die Torsten Kuhnke das Recht zum Rücktritt vom Vertrag vor. Die Kursteilnehmer erhalten im Falle eines Rücktritts vom Vertrag durch Torsten Kuhnke die bereits bezahlte Kursgebühren erstattet.

3. 4 Die angegebenen Beginn- und Endzeiten können in Einzelfällen von den tatsächlichen Zeiten abweichen.

3. 5 Die Teilnahme an Veranstaltungen, die dem Grunde nach der Vermittlung von Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten dienen, berechtigen die Teilnehmer nicht zur Ausübung von Therapie oder Heilkunde berechtigt. Ziel der Ausbildungen ist es in der Regel, anderen Menschen bei der Bewältigung von sozialen Konflikten und der Gestaltung des eigenen Lebens helfen zu können. Die Zertifikate, die im Rahmen einzelner Ausbildungen ausgehändigt werden, haben keine offizielle Rechtsgültigkeit. Die erlangten Zertifikate können jedoch im Rahmen der jeweiligen Berufsordnungen als Zusatzqualifikation gelten. Die Entscheidung über die Anerkenntnis als Zusatzqualifikation obliegt den jeweiligen Rechtsträgern und/oder Verbänden.

3.6 Mit der verbindlichen Buchung einer von Torsten Kuhnke angebotenen Veranstaltung erklärt sich der Teilnehmer damit einverstanden, dass während der Veranstaltung aufgezeichneten Foto-, Ton- und Videoaufnahmen uneingeschränkt für Medien, Verkauf und Werbemaßnahmen von Torsten Kuhnke verwendet werden können. Alle Urheberrechte verbleiben bei Torsten Kuhnke.

4. Verkaufs- und Lieferbestimmungen

4. 1 Gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum Torsten Kuhnke, Praxis für psychodynamisches Mentaltraining.

4. 2 Forderungen, die sich auf Grundlage des Vertragsabschlusses ergeben, sind, soweit nicht anders vereinbart, nach Vertragsabschluss fällig. Dies gilt insbesondere für Onlinegeschäfte und Onlinebuchungen.

4. 3 Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten Ware entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Ware einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt. Sie haben die Kosten der Rücksendung auch dann zu tragen, wenn Sie bei einem höheren Preis der Ware zum Zeitpunkt des Widerrufes noch nicht den Kaufpreis oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben.

4. 4  Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der derzeit gültigen gesetzlicher Mehrwertsteuer. Sofern zusätzliche Liefer- und Versandkosten anfallen, werden diese separat ausgewiesen.

4. 5 Die Art der Lieferung und der Zahlweise werden bei der Bestellung individuell vereinbart. Eine Zahlung „gegen Vorkasse“ kann auch bedeuten, dass die Ware vor tatsächlichem Geldeingang versendet wird. Dies entbindet nicht von der Zahlung der fälligen Forderung. Als Liefer- und Rechnungsadresse findet die angegebene Adresse Anwendung, die während des Bestellvorganges angeben wird.

5. Haftungsausschluss

Die Nutzung unserer Produkte erfolgt auf eigenen Gefahr und Verantwortung. Wir übernehmen keinerlei Haftung für eventuelle Schäden, die aus der Nutzung unserer Produkte hervorgehen. Dieser Haftungsausschluss gilt nicht, soweit bei Schäden an privat genutzten Sachen nach dem Produkthaftungsgesetz oder in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit oder der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten oder des Fehlens zugesicherter Eigenschaften für vertragstypisch vorhersehbare Schäden zwingend gehaftet wird.

6. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Regelungen dieser AGB unwirksam sein, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Regelungen der AGB nicht berührt.

7. Gerichtsstand

Ist der Auftraggeber/Vertragspartner Kaufmann, so ist auch für Scheck- und Wechselverfahren Magdeburg ausschließlicher Gerichtsstand. Der gleiche Gerichtsstand gilt, wenn der Auftraggeber/Vertragspartner zum Zeitpunkt der Einleitung eines gerichtlichen Verfahrens keinen allgemeinen Gerichtsstand in der Bundesrepublik Deutschland hat.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie können Ihre zum Vertragsabschluss führende Willenserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Ware vor Fristablauf überlassen wird – durch Rücksendung der Ware widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform bei Fernabsatzverträgen (§ 312b Abs. 1 Satz 1 BGB) über die Lieferung von Waren jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung),  und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB. Bei Fernabsatzverträgen (§ 312b Abs. 1 Satz 1 BGB) über die Erbringung von Dienstleistungen beginnt die Frist jedoch nicht vor Vertragsschluss  und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder Rücksendung der Ware. Der Widerruf ist zu richten an:

Torsten Kuhnke,
Heilpraktiker für Psychotherapie
Ernst-Lehmann-Str. 17,
39106 Magdeburg.
per Email an info (aet) kuhnke24.de
per fax an 0391 - 6216194

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Bei der Überlassung von Waren gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Ware ausschließlich auf deren Prüfung – wie Sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Ware entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Ware nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Waren, die mittels Paket versandfähig sind, sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Ihnen obliegt die Verantwortung, die rückzusendende Ware vor Bruch und anderweitiger Beschädigung auf dem Transportweg geeignet zu sichern. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Ware einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Ware zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht den Kaufpreis oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung der Widerrufserklärung oder bei Rücksendung der Ware, für uns mit deren Empfang.

Gilt das Widerrufsrecht gemäß § 312d Abs. 1 BGB, Fernabsatzvertrag über die Erbringung einer Dienstleistung, erlischt Ihr Widerrufsrecht vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

Ausschluss des Widerrufs

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen. Darüber hinaus ist das Widerrufsrecht ausgeschlossen, wenn:

  1. bei Lieferung von Waren, die nach jeweiligem Kundenwunsch angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten sind oder die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfallsdatum überschritten würde;
  2. bei Lieferung von Audio- und Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Kunden/Vertragspartner entsiegelt worden sind;
  3. bei Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten.